Welche Folgen ergeben sich für die Menschen in der Sahelzone?

Gefragt von: Ulla Voß  |  Letzte Aktualisierung: 25. November 2021
sternezahl: 4.3/5 (45 sternebewertungen)

Vermehrte Tierhaltung und eine übermäßige Nutzung haben Bodenauslaugung und -austrocknung zur Folge. Zusammen mit der Auswehung durch Wind führt dies zu einer Ausdehnung der Wüste. Die Desertifikation ist ein weltweites Problem. In der Sahelzone sind 400000 Menschen davon betroffen.

Wie haben die Menschen zur Desertifikation in der Sahelzone beigetragen?

Durch die Bodenerosion, die durch übermäßige Beweidung durch Nutzvieh ungünstige Wetterverhältnisse , oder Rodung von Bäumen und Sträuchern in Savannen zustande kommt läuft das wenige Wasser oberflächig ab, und der Boden wird abgetragen und unfruchtbar. Das führt letztendlich zur Desertifikation.

Ist es möglich die Desertifikation in der Sahelzone zu stoppen?

Totes Rind in Mali: In vielen Gebieten Afrikas breiten sich Wüstengebiete aus. Die Ursache ist meist die rücksichtslose Ausbeutung des Landes durch den Menschen. ... Siedlungen in der Sahelzone in Mali: Nur Bäume können letztlich die Austrocknung stoppen.

Was sind die Folgen der Desertifikation?

Die Folgen von Desertifikation für Erde und Menschen

Desertifikation kann verheerende Folgen mit sich bringen. So verringert sich durch die Übernutzung und die Erosion des fruchtbaren Bodens die Vegetation oder wird vollständig zerstört, der Boden trocknet aus und verkrustet, sodass kein Wasser mehr eindringen kann.

Was sind Ursachen für eine Desertifikation?

Desertifikation: Ursachen und Folgen

Als "man made deserts" bezeichnet man die neuen Trockengebiete, weil in der Regel Eingriffe der Menschen ihre Ausweitung forcieren. Zu viel Vieh frisst zu viele Pflanzen, der Boden verliert seine schützende Vegetationsschicht, wird lockerer und erodiert.

Die Sahelzone - Sahel - Desertifikation – Überweidung – Probleme und Chancen - Geographie

29 verwandte Fragen gefunden

Wie kann man die Desertifikation aufhalten?

Die Konvention hat mehrere Maßnahmen festgelegt, um die Wüstenbildung zu stoppen und den betroffenen Bevölkerungsgruppen zu helfen: nachhaltigere Nutzung von Ressourcen wie Wasser und Boden: Einsatz von Tröpfchenbewässerung und dürreresistentem Saatgut. Stärkung von traditionellem landwirtschaftlichem Know-how.

Wie kann man die Desertifikation bremsen?

Insgesamt lässt sich also eine wirksame Gegenstrategie gegen Desertifikation im Regelfall nur durch ein solches Maßnahmenpaket mit sowohl klimatischen und forst- und landwirtschaftlichen wie auch sozialen und politischen Aspekten umsetzen (z. B. Afrikas Grüne Mauer im Sahel oder Chinas Grüne Mauer).

Warum kommt es nach der Beseitigung der Holzgewächse zur Wüstenbildung?

b) Begründe, warum es nach der Beseitigung der Holzgewächse zur Wüstenbildung kommt. Ohne Vegetation trocknet der Boden aus. Wind und Wasser tragen ihn ab. Sand aus der Wüste wird angeweht.

Warum droht in manchen Savannen eine Verwüstung?

So wurden die Böden überfordert. Die Überweidung von Steppen und Savannen leistet der Zerstörung der natürlichen Vegetation Vorschub. ... Aufgrund von Viehtritt, Verbiss und Dürre kann der Boden sich nicht mehr regenerieren und die Verwüstung setzt ein.

Wie kann man den Menschen in der Sahelzone helfen?

Klimawandel im Sahel – einfachste Mittel können helfen
  1. Steigende Temperaturen haben den Boden austrocknen lassen.
  2. Einfache Technik ist manchmal besser als Hightech.
  3. 'Zai', eine traditionelle Pflanztechnik, hat geholfen Boden wieder fruchtbar zu machen.

Wie geht Desertifikation?

Man spricht von Desertifikation, wenn in Gebieten mit relativ trockenem Klima die natürlichen Ressourcen (Boden, Vegetation, Wasser) als Folge einer zu intensiven Nutzung durch den Menschen beeinträchtigt oder zerstört werden.

Welche dürregebiete sind von Wüstenbildung bedroht?

Dabei liegen die beiden Tage nicht nur zeitlich eng beisammen – vieles spricht auch für eine kausale Nähe zwischen Wüstenbildung und Migration: Laut Angaben der Vereinten Nationen sind etwa 60 Millionen Menschen alleine in den Dürregebieten Subsahara-Afrikas in den nächsten Jahrzehnten von Wüstenbildung so sehr bedroht ...

Wie hilft zai die Wüstenausbreitung zu verhindern?

Mit dem Einsetzen der Regenzeit können Feldfrüchte oder Gehölze zur Wiederbegrünung eingesetzt werden. Im Rahmen von Entwicklungsprojekten wird das Zaï-System propagiert, um die Ausbreitung der Wüste, die Desertifikation, aufzuhalten.

Wie heißt der Prozess der einsetzt wenn Wind und Regen ungehindert auf den Boden in der Sahelzone einwirken?

Dieser sich oft wiederholende Vorgang wird als Seafloor-Spreading bezeichnet.

Wie tragen die Menschen in der Sahelzone zum Vormarsch der Wüste bei?

Unaufhörlich verschlingt die Sahara Oasen und Dörfer. Nun machen die Menschen des Sahel gegen die Wüste mobil, pflanzen Bäume, schaufeln Verteidigungswälle, bohren Brunnen.

Warum tragen Tiefbrunnen zur Ausbreitung der Wüste bei?

Anlage von Tiefbrunnen, was zur Vergrößerung der Herden und zu einem Grad der Überweidung geführt hat, der der Vegetation keine Erholungsmöglichkeiten mehr gibt, Abholzung der Busch- und Baumbestände für die Brennholzgewinnung.

Wieso gibt es in Deutschland keine Desertifikation?

Warum gibt es in Deutschland keine Desertifikation? Der regelmäßige Niederschlag in Deutschland hat uns bisher immer noch vor Wüstenbildung verschont. Statistiken des Deutschen Wetterdienstes besagen aber, dass sich die Trockenphasen in Deutschland in den vergangenen Jahren ausgedehnt haben.

Warum breitet sich die Sahara immer weiter aus?

Wüste auf dem Vormarsch: Die Sahara wird immer größer. In den letzten knapp 100 Jahren ist die größte Wärmewüste der Erde um rund zehn Prozent gewachsen, wie Forscher ermittelt haben. Schuld daran sind zu zwei Dritteln natürliche Klimaschwankungen. ... Erst ein Klimawechsel ließ die Sahara immer mehr austrocknen.

Welche Länder haben einen Anteil an der Sahelzone?

Die Sahelzone (der Sahel) erstreckt sich über 7000 km von der Atlantikküste im Westen bis zum Roten Meer im Osten und ist ca. 800 km breit. In der Sahelzone liegen sieben Staaten: Senegal, Mauretanien, Mali, Burkina Faso, Niger, der Tschad und der Sudan.

Wie funktioniert eine steinwälle?

Steinwälle auf den Feldern halten das Wasser und den nährstoffreichen Boden zurück: Durch diesen Steinwall wird das Wasser genau an dieser Stelle gebremst. ... Aber dadurch, dass das Wasser gebremst wird, kann sich der Boden, der mitgeführt wird, absetzen. Er sedimentiert im Prinzip.

Wo gibt es das Sahel Syndrom?

Als SAHEL-SYNDROM wird der Ursachen-Wirkungskomplex von Degradationserscheinungen bezeichnet, die bei Überschreitung der ökologischen Tragfähigkeit in Regionen auftreten, wo die natürlichen Umweltbedingungen (Klima, Boden) nur begrenzte landwirtschaftliche Nutzungsaktivitäten zulassen (marginale Standorte) (WBGU 1994, ...

Ist die Desertifikation noch aufzuhalten?

Dürren Boden wieder fruchtbar machen

Die Desertifikation umzukehren ist zwar möglich, aber teuer. So sind Wiederaufforstungen eine Möglichkeit, um verloren gegangene Vegetation wieder anzusiedeln. Hier werden in der Dominikanischen Republik neue Bäume gepflanzt, um die erodierten Berge zu schützen.

Was tun gegen Überweidung?

Und was man gegen Wüstenbildung tun kann – eigentlich sind die Maßnahmen bekannt: Wiederaufforstung, Anpflanzung von Baumbeständen, Förderung von Wasserspeicherungstechnologien, ein Anlegen von Hecken an landwirtschaftlichen Flächen, das Pflanzen von Bäumen auf landwirtschaftlichen Flächen, die Förderung von ...

Was kann man gegen Überweidung machen?

Um die Ausbeutung des Bodens durch Landwirtschaft oder Überweidung zu stoppen, sollen weitere Arbeits- und Einkommensmöglichkeiten geschaffen werden, so z.B. Agroforstwirtschaft, Fischerei und Fischzucht. Die nachhaltige Landnutzung kann durch längere Pachtperioden für die Bauern erreicht werden.

Wo breitet sich die Wüste aus?

Während in den Köpfen der Menschen Wüsten vor allem mit Afrika assoziiert sind, wird zunehmend auch immer mehr der Süden Europas, insbesondere Spanien (40% der Fläche) betroffen. Weitere Gebiete sind vor allem: die Sahelzone, Südafrika, Zentral- und Südasien, Australien, Nord- und Südamerika.

Vorheriger Artikel
Warum vasokonstriktion bei Sympathikus?
Nächster Artikel
Was ist Repevax für ein Medikament?