Wie gefährlich ist WhatsApp für Kinder?

Gefragt von: Steven Löffler  |  Letzte Aktualisierung: 25. November 2021
sternezahl: 4.5/5 (24 sternebewertungen)

WhatsApp ist nicht für Kinder geeignet. Der Datenschutz ist mangelhaft und die Gefahr ist groß, dass Kinder in Kontakt mit Unbekannten kommen oder mit unerwünschten Videos, Nachrichten oder Kettenbriefen überschwemmt werden.

Was ist problematisch an WhatsApp?

Verschlüsselung bei WhatsApp

Lange Zeit hat WhatsApp Daten völlig ohne Verschlüsselung versendet. Das bedeutet, dass jeder im gleichen Netzwerk (z.B. WLAN) Ihre WhatsApp-Nachrichten mitlesen könnte. Zudem könnten theoretisch alle Personen mit Zugriff auf die WhatsApp-Server Ihre Nachrichten lesen.

Ist WhatsApp unter 16 strafbar?

Laut den Geschäftsbedingungen liegt das Mindestalter für die Nutzerinnen und Nutzer bei 16 Jahren. Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren benötigen die Zustimmung der Eltern.

Soll ich meinem Kind WhatsApp erlauben?

WhatsApp gibt in seinen Nutzungsbedingungen ein Mindestalter von 16 Jahren vor. Grund dafür ist die neue Datenschutzgrundverordnung, die seit 25. Mai 2018 gilt: Nutzer/innen müssen ausdrücklich zustimmen, bevor Firmen ihre personenbezogenen Daten verarbeiten und speichern dürfen.

Was wird bei WhatsApp geändert 2021?

Zum neuen Jahr hat WhatsApp seine AGB der Messaging App aktualisiert, welche zum 15. Mai 2021 verpflichtend in Kraft treten. Mit der Zustimmung gewährt der Nutzer nun u.a., dass bestimmte Daten auch mit Facebook Unternehmen und Facebook Dienstleistern geteilt werden können.

Warum ist WhatsApp & Co so gefährlich für unsre Kinder?

16 verwandte Fragen gefunden

Hat WhatsApp neue Nutzungsbedingungen?

WhatsApp ändert zum 15. Mai seine Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie. ... Private Nutzer müssen laut WhatsApp aber dennoch zustimmen, da sie über den Dienst künftig auch Unternehmen kontaktieren können.

Was ist neu an WhatsApp?

Mit der neuen Funktion will Whatsapp nun offenbar das Aufnehmen und Abspielen von Sprachnachrichten verbessern. Laut dem Portal WABetaInfo sollen Nutzerinnen und Nutzer künftig die Möglichkeit haben, die Aufnahme von Sprachnachrichten zu pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen.

Wie alt muss man für WhatsApp sein?

WhatsApp ist die beliebteste Messenger-App - und derzeit für alle ab 13 Jahren nutzbar. Dieses Mindestalter wird nun im Rahmen der Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) angehoben. Kontrolliert wird allerdings weiterhin nicht.

Wie WhatsApp für Kind einrichten?

Gehen Sie dazu wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie WhatsApp auf dem Smartphone Ihres Kindes.
  2. Wenn Sie Android nutzen: Klicken Sie oben rechts auf die 3 Punkte, um in das Menü zu gelangen → Wählen Sie Einstellungen. Wenn Sie iOS nutzen: Wählen Sie unten rechts Einstellungen.
  3. Wählen Sie Account.
  4. Wählen Sie Datenschutz.

Warum keine kinderfotos per WhatsApp?

Persönlichkeitsrechte des Kindes werden verletzt

"Wer also gegen den Willen des Kindes Fotos und Videos postet, kann ihre Persönlichkeitsrechte wie das Recht am eigenen Bild verletzen." ... Tatsächlich werden aber die Persönlichkeitsrechte des Kindes oft verletzt – und zwar von den eignen Eltern.

Warum ist WhatsApp ab 18?

WhatsApp ändert seine Nutzungsbedingungen und hebt das Mindestalter von bislang 13 Jahren auf 16 Jahre herauf. Der Grund für die Änderung ist die am 25. Mai wirksam werdende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Was sind die Gefahren von WhatsApp?

DatenschützerInnen kritisieren nicht nur den Zugriff auf das komplette Adressbuch, den WhatsApp bei der Installation fordert. Kettenbriefe, Cybermobbing oder Abo-Fallen in Spamnachrichten gehören zu den Risiken, über die Eltern besser Bescheid wissen, wenn der Nachwuchs über WhatsApp chattet.

Warum man jetzt WhatsApp wechseln sollte?

Warum überhaupt von WhatsApp zu Signal wechseln? ... Alle Nachrichten sind Ende-zu-Ende verschlüsselt und es werden keine Daten auf den Signal-eigenen Servern gespeichert. So sind Ihre Chats also möglichst gut abgesichert. Im Gegensatz dazu entwickelt sich WhatsApp immer weiter zum Datenkraken.

Was ist gut an WhatsApp?

Aber wie sicher ist Whatsapp denn wirklich? Das Gute: Der Messenger verschlüsselt alle Nachrichten so, dass nur Sender und Empfänger sie lesen können. Das ist die sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Außerdem sind die Chats ausschließlich auf dem Smartphone gespeichert und nicht auf Servern des Betreibers.

Kann über WhatsApp ein Virus bekommen?

Allein durch das Speichern einer Nummer in der Kontaktliste oder das Annehmen eines Anrufs kann kein Virus auf dem Smartphone landen. Dafür müsste man schon eine verseuchte Datei oder App herunterladen. Wenn Sie diese oder eine ähnliche Nachricht erhalten haben, leiten Sie diese nicht weiter.

Was ist die beste Alternative zu WhatsApp?

Signal, Telegram, Threema, ... - Acht Alternativen zu WhatsApp
  1. Element. Ziemlich unbekannt, aber von technikaffinen Regierungsmitarbeitern gern genutzt, wird der Messenger Element. ...
  2. Ginlo. Sehr einfach zu installieren ist zum Beispiel Ginlo. ...
  3. Google Messages. ...
  4. Signal. ...
  5. Telegram. ...
  6. Threema. ...
  7. Wire. ...
  8. Freie Messenger.

Wie richte ich ein Handy für Kinder ein?

Sie können mit Ihrem eigenen Smartphone ein Familienkonto bei Google Play erstellen. Starten Sie dazu die Google-Play-App, öffnen Sie das Menü und tippen Sie auf Einstellungen -> Konto -> Familie -> Familienmitglieder verwalten. Geben Sie hier die Gmail-Adresse Ihres Partners und Ihrer Kinder ein, um diese einzuladen.

Wie kann man WhatsApp ohne SIM Karte nutzen?

Als Alternative zu einer Mobilnummer kannst du deine Festnetznummer für WhatsApp verwenden – allerdings nur für einen einzigen Account. Internetverbindung: Um WhatsApp ohne SIM-Karte zu benutzen, muss dein Smartphone über WLAN mit dem Internet verbunden sein, da du ohne SIM-Karte kein mobiles Internet nutzen kannst.

Wie verdient man mit WhatsApp?

Nach dem Messenger-Dienst und Instagram ist WhatsApp nun das größte Eigentum von Facebook. Früher verdiente WhatsApp sein Geld über ein Abonnementmodell. ... Der potenzielle Umsatz von WhatsApp wird für das Jahr 2020 auf 5 Milliarden Dollar und der durchschnittliche Umsatz pro Benutzer auf 4 Dollar geschätzt.

Wann kommen neue WhatsApp Funktionen?

Whatsapp: Neue Funktionen im November 2021 - Sticker und Bildbearbeitung für Web. Still und heimlich hat Whatsapp in den vergangenen Wochen die neueste Version der App mit drei neuen Funktionen ausgestattet. So manch einem aufmerksamen Nutzer werden sie bereits aufgefallen sein.

Wie kann ich nachträglich WhatsApp Nutzungsbedingungen zustimmen?

Whatsapp ändert seine AGB: Kann ich auch nachträglich zustimmen?
  1. Facebook und Whatsapp tauschen zukünftig Daten aus.
  2. Eine Möglichkeit, dem zu widersprechen und die App trotzdem weiter zu nutzen, gibt es nicht.
  3. Wir erklären, was Whatsapp-Nutzer jetzt wissen sollten.

Hat WhatsApp seine Einstellungen geändert?

Nach dem letzten Update hat die App die dortigen Optionen nämlich heimlich geändert. WhatsApp-Nutzer, sei wachsam. Mit der Einführung einiger neuer Features wurde in der App nämlich offenbar ganz ohne Vorwarnung auch an den Datenschutz-Einstellungen gedreht.

Wie unsicher ist WhatsApp wirklich?

Die Sicherheit von WhatsApp stand in den letzten Jahren häufig in der Kritik. ... Seit 2016 sind nun alle Chats bei WhatsApp durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt. Das bedeutet, dass Informationen verschlüsselt übertragen werden und nur vom rechtmäßigen Empfänger entschlüsselt und eingesehen werden können.

Vorheriger Artikel
Wie wichtig ist Magnesium für den Körper?
Nächster Artikel
Ist Magerquark eine gute Proteinquelle?